Spitzenspiel um die Tabellenführung
Die Herbrechtinger Herren gastierten am Samstag 02. Februar beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer in Kernen. Das Hinspiel in der heimischen Bibrishalle musste in der Vorrunde im TieBreak nach einem ausgeglichenen Spitzenspiel verloren gegeben werden. Die einzige Saisonniederlage in der laufenden Saison. Schon nach den ersten Spielzügen zeigte sich, dass beide Mannschaften hochmotiviert waren und es das faktische Endspiel um die Meisterschaft werden würde. Viele lang umkämpfte Spielzüge, mit harten Angriffsschlägen und guter Feldabwehr erfreuten die Zuschauer und machten Lust auf den ersten Satz, bei dem sich Herbrechtingen immer 1-2 Punkte in Führung halten konnte und letztlich durch das Quäntchen mehr an Kampfeswille mit 25:20 gewinnen konnte. Der zweite Satz war bis zum 24:24 völlig offen, es wurde sich nichts geschenkt, Kernen konnte mit dem glücklicheren Ende 24:26 den Satzausgleich erzwingen. Die Mannschaft um Trainer Manfred Träger startete wieder hochkonzentriert und mit starkem Block, der die druckvollen Angriffe des Gegners immer wieder entschärfte und konnte sich bis zum 20:12 absetzen. Ein starkes Aufbäumen des Gegners lies diesen wieder bis auf 18:22 herankommen, einige starke Aktionen am Netz sicherten aber letztlich die Satzführung mit 25:21. Im vierten Satz waren es wieder die Hausherren, die einen hauchdünnen Vorsprung beim 20:22 herausgekämpft hatten und es diesmal an Herbrechtingen war, sich aufzubäumen, was auch gelang, aber letztlich trotzdem aufgrund zwei unglücklich verschlagener Aufschläge beim 24:24 und 25:25 den Sieg von Kernen mit 25:27 und damit den Satzausgleich auf 2:2 bedeutete. Der ungeliebte TieBreak sollte also die Entscheidung bringen. Demotiviert und frustriert aufgrund des ärgerlichen Satzverlustes schaffte es das Buigenteam nicht mehr sich rechtszeitig ins Spiel zurückzukämpfen, der Rückstand von 4:8 war letztlich zu groß und der Rückenwind der Heimmannschaft bescherte die Niederlage mit 9:15.
Damit war nach über 2 Stunden Spieldauer klar, dass Kernen aufgrund eines 2 Punkte Vorsprungs nur noch durch eigenes Patzen gegen schwächere Gegner die Tabellenführung genommen werden kann. Herbrechtingen verbleibt mit einem guten Vorsprung auf dem 2. Tabellenplatz und kann damit auf die Relegation hoffen.
„Wir haben wieder ein super Spiel gegen den letztjährigen Absteiger gezeigt, die Zuschauer haben erneut ein sehr faires Spitzenspiel gesehen – wir waren heute spielerisch besser, konnten dies aber nicht über die gesamten 2 Stunden abrufen und haben durch ärgerliche Fehler im vierten Satz die Entscheidung verpasst, das hat uns letztlich den Sieg gekostet. Wir freuen uns über den gewonnenen Punkt, den wir für das Erreichen des Tie-Breaks bekommen, ärgern uns aber noch mehr über die zwei verlorenen Punkte. Jetzt müssen wir hoffen, dass Kernen doch noch patzt und wir unsere Stärke weiterhin gegen alle Mannschaften aufrecht erhalten können, ansonsten bliebe der Weg in die Bezirksliga nur über die Relegation.“
Es spielten:
Andritschke, Blume, Eberle, Fezer, Fräsdorf, Gall, Schaufelberger, und Slawik