Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen des TSV Herbrechtingen die Nachbarn aus Gerstetten in der Birbrishalle. Anfangs standen die Chancen gut. Das starke Team unter Kurt Weller und Birgit Thumm führte mit  7:0. Doch viele ärgerliche Eigenfehler reduzierten den Abstand. Die Führung wechselte ständig, doch am Ende konnte sich die SG Volley Alb knapp mit 27:25 durchsetzen. Der zweite Satz verlief ähnlich wie der Erste. Trotz starken Angriffen ging dieser Satz ebenfalls ärgerlich mit 26:24 an die Gegner. Im dritten Satz hieß es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und alles zu geben. Trotz großem Engagement der Herbrechtingerinnen reichte es wieder Mals knapp nicht für den Sieg dieses Satzes (26:24). Es war ein sehr knappes und spannendes Spiel, in dem sicherlich beide Mannschaften den Sieg verdient hätten.

Es spielten: Melanie Schiele, Sophia Helbig, Carmen Greiner, Evelyn Siller, Tanja Fuchslocher, Elli Schneider, Tamara Wiedenmann, Nina Frisch, Anna Depner und Nina Gröschl.