In der zweiten Runde des Bezirkspokals empfingen die Volleyballer der Spielgemeinschaft am vergangenen Freitag die Mannschaft der SG MADS Ostalb 3 in der Giengener Schwagehalle. Der Gegner war dem Team und zahlreichen Zuschauern noch vom Relegationsturnier im April diesen Jahres bekannt, als man eine schmerzliche 1:3 Niederlage kassierte. Für diese Schlappe sollte nun Revanche genommen werden. Das Team startete konzentriert und wieder nahezu vollzählig in den ersten Satz und zeigte gleich die Siegesambitionen mit einem deutlichen 25:16. Im zweiten Satz lies (wie so oft) die Konzentration nach, doch 90 Prozent Leistung reichten nicht gegen den Bezirksligisten aus dem Raum Aalen, der Verlust mit 24:26 war zwar denkbar knapp aber dennoch ein verschenkter Satz. Der Weckruf in der Satzpause wurde gehört – ein sehr deutlicher 25:13 Satzgewinn folgte. Aber auch damit war der Knoten nicht geplatzt – zu lasch wurde im vierten Satz gegen den insgesamt deutlich unterlegenen Gegner agiert. Dies rächte mit 18:25 – also musste der TieBreak entscheiden. Hier ließ sich das Team der SG Herbrechtingen / Giengen nun auf keine Nachlässigkeiten ein und konnte sich von Anfang an absetzen und den Gegner bis zum 15:9 Sieg klar auf Distanz halten.

„Schön, wir haben einen Sieg erzielt und sind in der nächsten Pokalrunde, aber die gezeigte Leistung reicht nicht aus, wir müssen insbesondere nacherfolgreichen Sätzen deutlich konzentrierter weiterspielen und dürfen uns nicht zu früh die Power wegnehmen, so bauen wir regelmäßig unsere Gegner wieder auf, statt den „Sack zuzumachen“. Das ist auch in der Liga unser größtes Problem“ fasst Mannschaftsführer Wolfgang Fezer zusammen.

Es spielten:

Andritschke, Blume, Eberle, Fezer, Gall, Nowak, Schaufelberger und Slawik

Doppelspieltag in der heimischen Bibrishalle am 30. November ab 14 Uhr
Für die Damen geht es in der heimischen Bibrishalle gegen den viertplatzierten aus Burladingen und die fünftplatzierte Mannschaft aus Ravensburg darum die ersten Punkte zu erkämpfen und den Tabellenkeller zu verlassen. Bei den Herren geht es gegen den Tabellenführer von Eningen 3 und das Team der VSG Bellenberg/Vöhringen. Während es gegen die erstere Mannschaft wohl nur Außenseiterchancen gibt, so möchte man gegen den direkten Tabellennachbarn aus Bellenberg die rote Laterne gerne abgeben und den zweiten Sieg in der Bezirksliga erringen.