SG United Volleys ohne Chance

Die Volleyballerinnen der SG United  Volleys mussten auswärts beim Tabellenersten TSV Laupheim 2 eine 3:0-Niederlage einstecken. Damit bleiben sie weiterhin Schlusslicht.

Bereits vor dem Spiel hatte SG United-Coach Kurt Weller seinen Damen klar gemacht, dass sie die Eigenfehlerquote drastisch reduzieren müssen und obwohl während der spielfreien Zeit viel an der Annahme gearbeitet wurde, stellten druckvolle Aufschläge die United Volleys von Anfang an vor große Probleme. Beim Stand von 5:6 kam Evelyn Siller zum Aufschlag und konnte die Führung auf 5:10 ausbauen. Diesen wichtigen Vorsprung konnten die Damen jedoch nicht lange aufrechthalten. Durch zahlreiche direkte Annahme- und Angriffsfehler musste man Satz eins knapp mit 25:23 abhaken. Auch im zweiten Satz standen sich die Herbrechtingerinnen selbst im Weg. Es gelang ihnen nicht unnötige Eigenfehler und Missverständnisse in der Absprache zu vermeiden. Der Wechsel von Nina Gröschl für Melanie Schiele beim Stand von 5:12 brachte nicht den gewünschten Effekt und so  liefen die Damen trotz einiger gut angegriffenen Bällen einem nicht mehr einzuholenden Rückstand hinterher (25:15). Der wichtige erste Aufschlag des dritten Satzes ging ins Aus. So hatte der Gastgeber die Chance in Führung zu gehen und baute diese durch eine Serie von sechs Punkten sogar noch aus. Die TSV-Volleyballerinnen versuchten sich wieder heranzukämpfen, verloren den Satz jedoch deutlich mit 25:14. „Das war nicht zufriedenstellend und wir brauchen unbedingt eine stabile Annahme, um unsere Stärke im Angriff ausspielen zu können“, so Trainer Kurt Weller.

Es spielten: Schiele, Helbig, Hahn, Gröschl, Borchert, Segler, Kipfer, Siller und Tanja Fuchlocher.

Am 4. März empfangen die TSV-Volleyballerinnen den SV Unlingen und den SSV Ulm 1846 2. Spielbeginn in der Bibrishalle ist um 13 Uhr. Zuschauer sind herzlich eingeladen zu kommen. Für das leib