170930_Damen_Mit einem Sieg in die Saison gestartet

Die Volleyball-Damen des TSV Herbrechtingen schlagen TV Heuchlingen mit 1:3
Mit nur einer Auswechselspielerin reisten die Volleyballerinnen des TSV Herbrechtingen zum Saisonauftakt nach Heuchlingen bei Schwäbisch Gmünd. Drei Stammspielerinnen aus der vergangenen Saison fielen aus, eine davon längerfristig aufgrund einer Verletzung. Kompensiert werden konnte dies nur mit Spielerinnen aus der eigenen Jugend, die bereits in der spielfreien Zeit in die Mannschaft aufgenommen wurden. Das Team um Trainer Kurt Weller sah sich drei Herausforderungen gegenüber: Die gegnerische Mannschaft war bis dato unbekannt. Sie wussten also nicht, auf welches Niveau sie sich einstellen mussten. Zudem war die Decke der Sporthalle extrem niedrig. Es durften also keine hohen Bälle gespielt werden. Hinzu kam, dass der Nachwuchs erstmals auf Großfeld spielte. Startschwierigkeiten im ersten Satz waren demnach vorprogrammiert. Unglücklicherweise war TV Heuchlingen zuerst am Aufschlag und nutzte den Heimvorteil auch prompt aus. Denn die Annahme der Gäste endete oftmals entweder an der Hallendecke oder im Aus. Erst nach dem neunten Aufschlag konnten die Herbrechtingerinnen ihren ersten Punkt bejubeln. Von da an fanden sie immer besser ins Spiel und schafften es mit druckvollen Angriffen und Aufschlägen den Rückstand zu verringern, bis sie den Spielstand sogar noch drehten und den Satz mit 24:26 für sich entschieden. Von der Konzentration gegen Ende des ersten Satzes war im nächsten nur wenig zu sehen. Viele Eigenfehler führten dazu, dass sie den zweiten Satz mit 25:17 abgeben mussten. Im dritten Satz raufte das Team sich nochmals zusammen und konnte die Eigenfehlerquote reduzieren. Durch Variationen im Angriff gewannen mit sie 17:25. Um drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können, galt es den vierten Satz auch für sich zu entscheiden. Beim Stand von 0:3 holten die Gastgeber nochmals auf (5:3). Mit einer Aufschlagserie von Elli Schneider zogen die TSV-Volleyballerinnen davon und gewannen den Satz mit 16:25 – und damit auch das Spiel. „Den ersten Satz trotz einem 10-Punkte-Rückstand zu gewinnen, war eine tolle Leistung. Es gibt aber noch einige Baustellen, die wir im Training angehen werden“, kündigte Trainer Kurt Weller nach der Partie an.
Es spielten Melanie Schiele, Sophia Helbig, Carmen Fuchslocher, Tanja Fuchslocher, Elli Schneider, Tamara Wiedemann und Nina Frisch.
Am Freitag, 6. Oktober, steht das erste Pokalspiel der Runde an. TSV Herbrechtingen trifft zuhause auf das klassenhöhere Team der TSG Schnaitheim. Spielbeginn in der Bibrishalle ist um 20.30 Uhr.