171217_Siegesserie fortgesetzt

Die Volleyball-Damen der TSV Herbrechtingen gewinnen gegen TSV Böbingen 1 (3:2) und SV Frickenhofen 2 (3:0)
Der zweite Heimspieltag der Saison stand unter keinem guten Stern. Zwei Spielerinnen sagten wegen Krankheit ab, viele waren gesundheitlich angeschlagen. Nichtsdestotrotz mussten die TSV-Volleyballerinnen zuerst gegen Böbingen ran – der wohl schwerste Brocken des Tages. Im ersten Satz lief die Mannschaft vom Trainerstab Kurt Weller und Birgit Thumm lange Zeit einem Rückstand hinterher, behielt am Ende jedoch die besseren Nerven und gewann mit 25:21. Im zweiten Satz trat Böbingen deutlich selbstbewusster auf, spielte mit Auge und machte es so den Herbrechtingerinnen nicht leicht in der Abwehr. Trotz starken Aufschlägen ging der Satz mit 18:25 an die Gegner. Auf der Annahme lag im dritten Satz besonderes Augenmerk, für die Herbrechtingerinnen galt es die Eigenfehlerquote zu minimieren und frühzeitig zu erkennen, wohin Böbingen den Ball spielt. Dies klappte schon viel besser, reichte jedoch nicht ganz, um den dritten Satz für sich zu entscheiden (24:26). Im vierten Satz mussten alle vorhandenen Kräfte mobilisiert werden, schließlich wollte es das Heim-Team in den Tie-Break (5. Satz) schaffen. Mit gut platzierten Angriffen und vollem Risiko im Aufschlag gelang dies auch (25:18). Der fünfte Satz war entscheidend, ob die TSV zwei Punkte aufs Konto bekommt – einen hatten sie schon mal sicher. Zu Beginn konnten sich die Gastgeber mit einer kleinen Aufschlagserie absetzen, ließen den Gegner jedoch noch einmal herankommen. Ungeachtet dessen blieben sie auch hier bis zum Ende nervenstark und gewannen mit 15:13.
Im zweiten Spiel gegen SV Frickenhofen 2, der seither lediglich zwei Sätze gewonnen hat, stellte Kurt Weller die Mannschaft um. Spielerinnen, die seltener eingesetzt werden, durften aufs Feld und die Mitte wurde neu besetzt. Trotz der ungewöhnlichen Aufstellung gewannen die TSV-Spielerinnen mit 25:16, den zweiten Satz sogar mit 25:9. Im dritten Satz ließ die Konzentration nach einem langen Spieltag nach, was die Führung jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdete. Mit 25:18 entschied der Gastgeber auch das zweite Spiel für sich und sicherte mit weiteren drei Punkten den ersten Tabellenplatz.
Es spielten Melanie Schiele, Sophia Helbig, Lena Segler, Tanja Fuchslocher, Carmen Fuchslocher Evelyn Siller, Elli Schneider, Tamara Wiedenmann, Anna Depner und Nina Gröschl.

Am Sonntag, 17. Dezember, empfängt die TSV Herbrechtingen den TV Heuchlingen 2 und die SG TSG/SC Giengen. Spielbeginn in der Bibrishalle ist um 11 Uhr. Zuschauer sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.